Weingut Goedmakers, Gamlitz

Qualität ohne Kompromisse

Ein Spitzenwein, ein Vorzeigebau und die Elektroinstallation von Hager

Beschreibung

Die Vorgaben für den Planer Bernd Masser, der mit dem Grazer Architekturbüro Rudolf & Vier Partner kooperierte, lauteten: Wohnungen für den Verwalter und für die Besitzer, sechs Zimmer für Gäste der Familie und alles, was man für einen Weinbaubetrieb mit sechs Hektar Weingarten, Obstwiesen und Wald braucht. Von vorn herein war klar, dass die Elektroinstallation aus einer Hand kommen muss und schon aufgrund der Komfortansprüche der Bewohner nur ein flexibles Bussystem infrage kommt.

Angepasst an die Landschaft
Der Planer regte an, die Silhouette des alten Gebäudeensembles beizubehalten. Aber letztlich blieb kein Stein auf dem anderen – mit einer einzigen Ausnahme: Die Gewölbekeller wurden sandgestrahlt und neu in den Hof integriert. Vor dem alten Wohnhaus wurde mit zwei langgestreckten Baukörpern ein Innenhof geschaffen. Der rechte, transparente Gebäudetrakt ist die öffentliche Zone mit Verkaufsraum und den alten Gewölbekellern, der linke Flügel ist die halböffentliche Zone mit Gästezimmern.

Im Haupthaus sind zwei 150 m² große Wohnungen untergebracht, mit jeweils zwei Balkonen, die in die hügelige Bilderbuchlandschaft hineinragen. Die Beschattung der Balkone mit Lamellen aus Lärchenholz gab die Struktur für die gesamte Lärchenholzfassade aus Brettern und Deckleisten vor. Mit dem langsamen Ergrauen des unbehandelten Holzes, zusätzlich zu den extensiv begrünten Flachdächern, verschwindet der Bau mit seinen1.400 m² Nutzfläche optisch in der Landschaft.

Erweiterbare Elektroinstallation

Neben den Funktionalitäten der eingesetzten Produkte spielt bei den Eigentümern Nachhaltigkeit eine große Rolle. „Auf Weingut Goedmakers wurde ,enkelgerecht‘ gebaut und dort wird nach strengsten ökologischen Gesichtspunkten Weinanbau betrieben – das passt zur Hager-Philosopie“, ist sich Bernd Eichberger, Hager Vertrieb, sicher. Die Besitzer wollten weder beim Umbau noch bei der Elektroinstallation Kompromisse eingehen und entschieden sich daher für ein Bussystem von Hager mit zentraler Steuerung, das schon während der Planung weiter wuchs und so eingerichtet wurde, dass es auch für zukünftige Erweiterungen geeignet ist. „Die Bewohner möchten das Licht im Gebäudeensemble nicht nur bequem steuern, sondern legen Wert auf durchdachte Lichtszenarien“, erläutert Horst Glabischnig, Planungsbüro Horst Glabischnig. Die Installation übernahm die ELA Elektro Anlagenbau GmbH aus Weitendorf. In allen Bereichen kam das variable Hager Schalterprogramm zum Einsatz. Egal für welchen Bereich – immer fanden wir die passenden Schalter und Funktionalitäten“, berichtet Projektleiter Rudolf Volstuben von ELA Elektro. „Der Begriff ,Usability‘ bringt auf den Punkt, was die Besitzer wollten. Komplizierte Technik sollte einfach und verständlich handhabbar sein. Darum überzeugten die Hager-Produkte alle Beteiligten“, erinnert sich Günther Unterweger, Hager-Planerbetreuer. „Alle Betriebszustände lassen sich zentral abfragen und steuern. Damit ist das technische Grundgerüst da und jetzt könnte die Steuerung auch vom iPad oder iPhone aus erfolgen, aber das wünschen die Besitzer (noch) nicht“, führt sein Kollege Bernd Eichberger weiter aus.
Nach rund drei Jahren wurde die „Endkontrolle“ der Elektrotechnik durchgeführt. „Es waren nur kleine Nachjustierungen nötig. Ich kann nur betonen, dass große Harmonie bei der Planung und Umsetzung geherrschte. Ein Radl passte ins andere“, fasst Planer Bernd Masser seine Eindrücke zusammen.

Von Hager gelieferte Komponenten im Überblick

  • Hager Schalterprogramm im gesamten Gebäudekomplex
  • Hager KNX Aktoren und KNX Tastsensoren sowie Raumtemperaturregler steuern Licht und Heizung
  • Verteiler mit Hager Reiheneinbaugeräten

Technische Umsetzung der Elektroinstallation
ELA Elektro Anlagenbau GmbH
Die ELA Elektro Anlagenbau GmbH ist ein traditionsbewusstes, österreichisches Familienunternehmen (seit 1928, heute in der dritten Generation geführt) und hat es sich zur Aufgabe gemacht, individuellen Kundenanforderungen im Bereich der Elektrotechnik gerecht zu werden. Die Kernkompetenzen des vorrangig in der Südsteiermark agierenden Unternehmens mit rund 80 Mitarbeitern sind die exakte Planung sowie die professionelle Ausführung im Bereich des Schaltanlagenbaus, der Elektroinstallation, der Kommunikations- sowie der Sicherheitstechnik.

Bildergallerie